rans ans leben logo

Sozialwirt/in - Sozialmanagement B.A. (Bachelor of Arts)

Zwei Mädchen sitzen vor ihren Schreibsachen und gucken sich lachend an

 
„Ich mache meine eigenen Projekte!“

An der Sozialwirtschaft hat mich von Anfang an gereizt, dass ich hier Wirtschaft und Soziales sowohl theoretisch als auch praktisch lernen und erleben kann. Verschiedene Fachdisziplinen – Sozialpädagogik, Wirtschaft, Recht, Psychologie - ergänzen sich ideal und machen den Beruf abwechslungsreich und interessant. Außerdem habe ich immer Kontakt zu Menschen, seien es nun die Kolleginnen und Kollegen oder die in den Einrichtungen betreuten Menschen.
Lustig ist, dass ich immer wieder gefragt werde: ‚Was ist das: Sozialwirtschaft? Was macht man da?’ – kurz gesagt: Der Begriff beschreibt das weite Feld, auf dem sich Sozialpädagogik und Betriebswirtschaft überschneiden. Diese Kombination ist neu und besteht in dieser Form erst seit wenigen Jahren, aber die Arbeit macht sehr viel Spaß: Bereits während des Studiums mache ich schon meine eigenen Projekte!“

Heike Bazlen, 23
 

Blonde Frau pinnt Blätter an eine Pinnwand

Ausbildungsinhalte

In diakonischen Einrichtungen werden immer mehr Mitarbeitende gesucht, die sozialpädagogisches und betriebswirtschaftliches Know - How verbinden können. Bei der Ausbildung zum Sozialwirt werden beide Fachrichtungen eng miteinander verknüpft. Das Studium umfasst sechs Semester, die jeweils aus einer Theorie- und einer Praxisphase bestehen. Die Praxisphasen werden in den Ausbildungsbetrieben durchgeführt. 40 Prozent der theoretischen Ausbildungsinhalte sind dem Studienfach Betriebswirtschaftslehre / Volkswirtschaftslehre, 40 Prozent dem Studienfach Soziale Arbeit (Sozialpädagogik, Psychologie, Soziologie, Philosophie) und 20 Prozent dem Studienfach Recht zuzuordnen. Auf diese Weise wird der Studierende doppelt für die Anforderungen in einem Sozialen Unternehmen qualifiziert - einerseits betriebswirtschaftlich, andererseits im Sozialwesen.
Das vierte Semester wird mit der Assistentenprüfung abgeschlossen. Das Studium schließt nach erfolgreicher Prüfung mit dem Titel „Sozialwirt/in Bachelor of Arts“ ab.

Aufgaben und Arbeitsfelder                                        

Ziel des Studienganges ist es, qualifizierte Fachkräfte für das Management von Sozialwirtschaftlichen Dienstleistungsunternehmen auszubilden. Die Studierenden erhalten eine fundierte betriebswirtschaftliche und sozialpädagogische Fachkompetenz. Diese Kompetenz befähigt sie, im gesamten Bereich sozialwirtschaftlicher Unternehmen, vor allem an den Schnittstellen zwischen Sozialer Arbeit / Sozialpädagogik und Betriebswirtschaftslehre zu arbeiten. Folgende Arbeitsfelder lassen sich denken: Behinderteneinrichtungen, Altenpflegeheime, Arbeitslosenprojekte / Beschäftigungsinitiativen, psychiatrische Einrichtungen und Dienste, Einrichtungen der Jugendhilfe, Sozialstationen, Krankenhäuser, Kur- und Reha-Einrichtungen, Soziale Wohnungsbauunternehmen usw. Die Breite der Ausbildung befähigt die Absolventinnen und Absolventen, im gesamten Aufgabenspektrum sozialwirtschaftlicher Organisationen zu arbeiten (z.B. Personalwesen, Organisation; pädagogische, wirtschaftliche und verwaltungstechnische Sachgebiete; Controlling usw.)

Weitere Informationen und Angebote zu diesem Studiengang finden Sie auch bei der Bruderhaus Diakonie 

Das Wichtigste auf einen Blick

Schulische und berufliche Voraussetzungen

  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, bzw. Fachhochschulreife
  • bestandener Eignungstest durch die Duale Hochschule

Art und Dauer der Ausbildung:

3 Jahre (6 Semester) im Wechsel zwischen Theorie und Praxis

Studienbeginn und Bewerbung

Studienbeginn jährlich im Oktober

Der Interessent muss sich bei einem Ausbildungsbetrieb bewerben. Erst nachdem ein Ausbildungsvertrag mit dem Unternehmen abgeschlossen ist, ist eine Einschreibung an der Dualen Hochschule möglich. Direkte Bewerbungen an die Duale Hochschule sind nicht möglich.

Vergütung:

Im diakonischen Bereich in der Regel nach den Ausbildungsvergütungen des Öffentlichen Dienstes

Ausbildungseinrichtungen

Zum Download steht eine Liste mit diakonischen Ausbildungsbetrieben bereit, weitere Informationen gibt es bei:

Günther Jung,
Telefon 0711 / 1656-150
E-Mail:  jung.g@diakonie-wuerttemberg.de

Adressen:
Duale Hochschule Villingen-Schwenningen
Staatliche Studienakademie
Friedrich-Ebert-Straße 30
78054 Villingen-Schwenningen
Tel.: 07720/3906-0
Fax: 07720/3906-119
E-Mail: info(at)ba-vs.de
Internet: www.ba-vs.de



Duale Hochschule
Villingen-Schwenningen

Staatliche Studienakademie
Friedrich-Ebert-Straße 30
78054 Villingen-Schwenningen
Tel.: 07720/3906-0
E-Mail: info(at)ba-vs.de
Internet: www.ba-vs.de

 

 
facebook facebook