rans ans leben logo

Diakonatsstudiengang: Religions- und Gemeindepädagogik B.A. (Bachelor of Arts)

Nahaufnahme von einer schreibenden Hand und einem Buch

 
"So viele Möglichkeiten in Kirche und Schule"

"Für mich bedeutet das Studium an der evangelischen Fachhochschule eine gute Verknüpfung zwischen der Sozialarbeit und der Glaubensvermittlung. Ich kann Religionslehrerin werden oder in die Behindertenarbeit gehen. Dank des doppelten Abschlusses mit kirchlicher und staatlicher Qualifikation - ein gelungener Mix aus Theorie und Praxis - kann ich in allen sozialen Bereichen arbeiten. Meinen Schwerpunkt setze ich auf die Theorie, mit dem Studium Soziale Arbeit / Soziale Diakonie kann man aber auch die praktischen Seiten in den Vordergrund stellen."

Simone Gugel, 24
 
 

Junge Frau mit Brille lacht

Ausbildungsinhalte:

Wer in der Württembergischen Landeskirche Diakon oder Diakonin werden will, muss eine „doppelte Qualifikation“ nachweisen. Mit der Studiengangkombination Religions- und Gemeindepädagogik, ergänzt mit Sozialer Arbeit erfüllt man diese Voraussetzungen und kann sich damit in das Amt des Diakons / der Diakonin der Württembergischen Landeskirche einsegnen lassen. Ziel des Studiengangs ist es religionspädagogische Bildungsprozesse mit unterschiedlichen Zielgruppen anregen und begleiten -, sowie Menschen in unter-schiedlichen Notlagen diakonisch unterstützen zu können. Die Befähigung zur Weitergabe des Evangeliums in Wort und Tat steht somit im Mittelpunkt des gesamten Studiums. Während im Studiengang Religions- und Gemeindepädagogik vorrangig Kompetenzen für die kirchlichen Handlungsfelder der Kinder- und Jugendarbeit, der Gemeindediakonie/ -pädagogik und des kirchlichen Religionsunterrichts erworben werden, dienen die Kompetenzen im Studiengang Soziale Arbeit der professionellen Tätigkeit in diakonischen und gemeinwesensorientierten Feldern von Kirche und Diakonie, aber auch der allgemeinen Sozialarbeit. Für die Ausübung des kirchlichen Amtes der Diakonin / des Diakons sind Kenntnisse über die Bibel, über theologische Inhalte und Glaubensfragen, über Seelsorge und spirituelle Begleitung, sowie die Verkündigung des Evangeliums wichtig. Aber auch Kenntnisse über psychologische und soziologische Inhalte, soziale Fragen, gesellschaftliche Veränderungen, Sozialpolitik, Sozialrecht, Sozialökonomie, Methoden sozialer Arbeit… spielen eine Rolle.

Aufgaben und Arbeitsfelder:

Den Studierenden dieses Studienprofils stehen vor allem die Arbeitsfelder der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit, der Gemeindediakonie und -pädagogik, des kirchlichen Religionsunterrichts (bis Klasse 10) und die kirchliche Bildungsarbeit offen. Die Anstellungsträger sind im Allgemeinen die Kirchenbezirke, im Falle des Religionsunterrichts die Landeskirche. Das Arbeitsspektrum kann, abgesehen vom kirchlichen Religionsunterricht, sehr weitläufig sein, von der Gewinnung und Begleitung/Ausbildung ehrenamtlicher/freiwilliger Mitarbeiter/innen, über die Verantwortung von Freizeiten aller Art, bis zur Seelsorge oder dem Besuchsdienst bei Senioren/innen, oder der Begleitung eines diakonisch / gemeinwesensorientierten Projekts, kann dies reichen.

Dieser Studiengang ist also für Studierende interessant, die gerne religionspädagogisch mit Menschen arbeiten möchten, denen Seelsorge und Verkündigung wichtig sind und die aus christlicher Verantwortung heraus gerne Menschen in Notlagen helfen wollen.


Das Wichtigste auf einen Blick

schulische und berufliche Voraussetzungen

  • Abitur oder Fachhochschulreife
  • evangelische Religionszugehörigkeit
  • eine einjährige, dem Studium vorausgehende praktische Tätigkeit
  • mindestens 100 Stunden ehrenamtliche Tätigkeiten im  kirchlichen und diakonischen Bereich
  • BewerberInnen sollten das 30. Lebensjahr möglichst noch nicht vollendet haben.

Mit allen BewerberInnen, die die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, wird ein Aufnahmegespräch geführt, um die persönliche Eignung für das Studium und das DiakonInnenamt festzustellen.

Dauer und Art der Ausbildung
Die Regelstudienzeit beträgt 9 Semester; davon ein Praxissemester im fünften Semester. In beiden Studiengängen werden zwei komplette Bachelor-Abschlüsse erworben: Der B.A. (Bachelor of Arts) in Religionspädagogik und der B.A. in Sozialer Arbeit

Studienbeginn und Bewerbung
Das Studium beginnt nur zum Wintersemester (Studienbeginn im Oktober). Die Bewerbungsfrist geht vom 01.05. - 30.06. eines jeden Jahres.

Vergütung
keine

Kosten
Studiengebühren pro Semester an der Hochschule fallen nicht an, über die Kosten des Studiums an sich informiert die Homepage.

 

Ausbildungseinrichtungen


Evangelische Hochschule Ludwigsburg
Hochschule für Soziale Arbeit, Diakonie und Religionspädagogik
Protestant University of Applied Sciences
Paulusweg 6
71638 Ludwigsburg

Internet: www.eh-ludwigsburg.de

Informationen zur Bewerbung an der EH Ludwigsburg

Ansprechpartnerin für Fragen zur Bewerbung und Zulassung:
Frau Nicole Meyer
Tel: 07141 - 9745 224
E-Mail: n.meyer(at)eh-ludwigsburg.de
Evangelische Hochschule Freiburg
Bugginger Straße 38
79114 Freiburg
Tel.: 0761/478120
Internet: http://www.eh-freiburg.de


  

Ausbildungs-einrichtung

Evangelische Hochschule Ludwigsburg
Hochschule für Soziale Arbeit, Diakonie und Religionspädagogik
Protestant University of Applied Sience
Paulusweg 6
71638 Ludwigsburg
Internet: www.eh-ludwigsburg.de

Ansprechpartnerin für Fragen zur Bewerbung
und Zulassung:
Nicole Meyer
Tel.: 07141-9745 224
E-Mail: n.meyer(at)eh-ludwigsburg.de

 

Online bewerben

Bis zum 30. Juni können sich Interessenten bei der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg online bewerben:

Online-Bewerbungsportal

 
facebook facebook