rans ans leben logo

Logopäde - Logopädin

Logopädin macht Sprechübungen mit Patient

"Da entsteht ein ganz besonderer Kontakt"

"In der Logopädie befassen wir uns mit allem, was mit Sprechen und Sprache zu tun hat. Die Sprache und das Sprechen ist das Bindeglied zwischen den Menschen und eines der elementarsten Grundbedürfnisse. Als ich noch als Krankenschwester im Krankenhaus gearbeitet habe, habe ich gemerkt, wie wichtig es ist, dass man sich mitteilen kann. Als Logopädin helfe ich Menschen, dass sie wieder sprechen können und so aus der Isolation herausfinden. In der Praxis heißt das, dass ich den Patienten erst einmal kennen lernen muss. Genauso müssen die Menschen Vertrauen zu mir fassen: Denn der Mund, mit dem wir viel arbeiten, ist einer der intimsten Bereiche des menschlichen Körpers. Ich muss mit Händen und verschiedenen Hilfsmittel, wie z.B. Spateln den Mund abtasten und massieren - das ist anfangs eine heikle Sache. Aber umso toller ist dann zu sehen, wenn Erfolge eintreten, Menschen wieder oder zum ersten Mal sprechen können. Der Beruf ist sehr vielseitig, da ich mit Kindern, Erwachsenen und älteren Menschen zu tun habe."

Petra Klink, 35

Logopädin und Kind

Ausbildungsinhalte

Logopädie ist ein medizinischer nicht ärztlicher Heilberuf und umfasst die Therapie von Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen.  
In der Ausbildung zur LogopädIn werden die medizinischen Grundlagen zu den logopädischen Störungsbildern erarbeitet (z.B. Neurologie, HNO, Anatomie und Physiologie  der Sprechorgane usw.) Weitere wichtige Fächer sind: Psychologie, Pädagogik, Sonderpädagogik und Linguistik. Als Voraussetzung für die spätere Arbeit mit Patienten wird in Stimmbildung und Sprecherziehung am eigenen Sprechen gearbeitet.
Die praktische Ausbildung mit eigenen Therapien ist ein wesentlicher Baustein in der Ausbildung zum Logopäden.

Logopädin spielt mit Puppe mit einem Kind

 

Aufgaben und Arbeitsfelder

Logopäden / Logopädinnen untersuchen und behandeln Patienten und Patientinnen mit gestörter Sprachentwicklung oder Stimm-, Sprach- und Sprechstörungen, die sowohl organische als auch seelische Ursachen haben können. Sie entwerfen selbständig therapeutische Behandlungskonzepte, etwa Atem- oder Entspannungsübungen und führen diese durch. Vorwiegend arbeiten sie in Kliniken, in logopädischen Praxen oder Frühförderstellen.

Video zum Beruf Logopäde/in

Das Wichtigste auf einen Blick:

schulische und berufliche Voraussetzungen

  • Realschulabschluss oder eine andere gleichwertig anerkannte Schulbildung
  • Teilnahme an einem Aufnahme und Informationstag

Dauer und Art der Ausbildung

  • 3 Jahre Theorie und Praxis
  • Danach können zunächst Bachelor und  dann Masterstudiengänge angeschlossen werden

Ausbildungsbeginn

Oktober

Kosten

Schulgeld, Aufnahmegebühr, Prüfungsgebühr, Nebenkosten für Exkursionen, Studienreisen und Lernmittel – genauere Beträge bitte bei den Schulen erfragen

Ausbildungseinrichtungen

Diakonisches Institut für Soziale Berufe gGmbH
Schule für Logopädie
Hähnlehofstr. 5
88250 Weingarten
Tel.: 0751/ 5696999-0
Fax: 0751/ 5696999-9
E-Mail: logo-weingarten(at)diakonisches-institut.de
Internet: www.diakonisches-institut.de


Akademie für Gesundheitsberufe Heidelberg gGmbH
Wieblinger Weg 19
69123 Heidelberg
Tel.: 06221/567201
E-Mail: AFG.GKIKP(at)med-.uni-heidelberg.de
Internet: www.afg-heidelberg.de

   
Ihre Zukunft bei der Diakonie in Württemberg

Alles über Berufe und
Ausbildung bei der Diakonie
in Württemberg finden Sie auf der Seite
Praktikum/Ausbildung/Studium
Wenn Sie die Informationen als Broschüre haben möchten, können Sie diese hier bestellen!
Achtung! Adressen von Ausbildungseinrichtungen und Hochschulen finden Sie nur hier im Internet, nicht in der Broschüre!
 
 

 
facebook facebook